DSCF0335_edited.jpg

  

 

FAKTEN

  • Fachschulausbildung zur Ergotherapeutin am IFBE Zwickau, Deutschland

  • mehrjährige Tätigkeit als Ergotherapeutin in Neuburg a. d. Donau und Trier, Deutschland - Schwerpunkt: Arbeit mit Kindern & Jugendlichen

  • abgeschlossenes Diplomstudium in Psychologie an der Universität Trier, Deutschland

  • mehrjährige Tätigkeit als Dipl.-Psychologin bei der Bundesagentur für Arbeit Trier, Deutschland 

  • Ausbildung in Positiver Psychologie, Level 1 am Inntal Institut, Deutschland

  • Ausbildung zur MBSR-Lehrerin am Odenwald-Institut unter der Leitung von Renate Kommert & Gabi Junklewitz

  • Ausbildung in psychologischer Yoga-Therapie nach der Nivata-Methode

  • Mitglied in der MBSR-MBCT Vereinigung Österreich

  • Mitglied im Verband der Achtsamkeitslehrenden MBSR-MBCT, Deutschland

  • Mindfulness Meditation Teacher Certification Program (MMTCP) unter der Leitung von  Jack Kornfield & Tara Brach  

  • in Ausbildung zur Lebens- und Sozialberaterin am IL Institut für Aus- und Weiterbildung Krems

  • Yoga Teacher Training am Soma Yoga Institute (Yoga Alliance zertifiziert)

DSCF0241_edited.jpg

  

 

PERSÖNLICHES


Ich verstehe das Leben als eine Reise - mal nach außen, mal nach innen. Beides hat für mich schon immer eine bedeutende Rolle gespielt und Achtsamkeit ermöglicht es mir, beides in Einklang zu halten. 

Ich bin Diplom-Psychologin, verheiratet und Mama von zwei wunderbaren Kindern. Nach meinem Studium der Psychologie an der Universität Trier, Deutschland, war ich drei Jahre als Psychologin in der Arbeitsagentur Trier tätig. Während dieser Zeit habe ich Jugendliche und Erwachsene in vielfältigen Fragen zu ihren beruflichen Wünschen und Perspektiven begleitet. Dies war eine äußerst spannende Zeit und ich habe erfahren, dass hinter jeder einzelnen Geschichte meist der Wunsch, nach einem befriedigenden, glücklichen (nicht nur beruflichen) Weg stand.

2010 bin ich mit meinem Mann nach Brasilien übersiedelt und hatte das große Privileg, dieses wunderbare Land und seine Menschen näher kennenzulernen. In dieser Zeit bin ich auch sehr deutlich mit kulturellen Unterschieden zwischen unserer westlichen Kultur und der südamerikanischen Lebensweise und - einstellung konfrontiert worden. Dies war immer wieder auch eine Herausforderung und gleichzeitig wertvolle Erfahrung, die dazu geführt hat, meine persönlichen Einstellungen und Werte immer wieder zu reflektieren. Besonders beeindruckt hat mich, dass viele Menschen, denen ich in Südamerika begegnet bin, und denen es nach unseren westlichen Standards vielleicht materiell und auch gesundheitlich nicht so gut ging, dennoch eine ansteckende Lebensfreude zeigten. Diese Menschen strahlten trotz erschwerlicher Umstände Energie, Wachheit und Lebenslust aus. Sie schienen sich auch weniger Sorgen zu machen. Eine Fähigkeit, zu der ich damals weniger Zugang hatte. In Brasilien ist dann auch unser Sohn zu Welt gekommen und damit hat mein Leben nochmals eine neue Tiefe angenommen. Ich habe in dieser Zeit erfahren, dass es trotz - oder besser gerade aufgrund - der großen Liebe zu unserem Sohn sehr wichtig ist, die Aufmerksamkeit auch immer wieder nach innen, auf den eigenen Körper, die Gedanken und Gefühle zu richten, immer wieder auch gut für sich zu sorgen.

Seit Ende 2013 lebe ich mit meiner Familie in Wien. Das erste Mal explizit mit dem Thema Achtsamkeit bin ich dann auch nach der Geburt unserer Tochter in Berührung gekommen. Obwohl ich mich aus tiefstem Herzen als glücklichen Menschen bezeichnet habe, hatte ich dennoch das Gefühl, das Leben rast an mir vorbei. Dies war der Moment, als ich mich selbst als Teilnehmerin für einen MBSR-Kurs angemeldet habe. Ich hatte eine wirklich tolle Lehrerin, die mich in diesen 8 Wochen begleitet hat. Die damit verbundenen spannenden Erfahrungen und das Gefühl, ich nehme mehr an meinem Leben teil, haben mich auch nach dem Kurs nicht mehr losgelassen und letztlich dazu bewogen, mich selbst zur MBSR-Lehrerin ausbilden zu lassen. Einmal eingetaucht in dieses Thema und diesen Weg zu sein, habe ich meine Praxis u. a. bei Jack Kornfield und Tara Brach sowie im Rahmen einer Yoga-Lehrerinnen-Ausbildung vertieft.

​Es liegt mir am Herzen,  meine Klient*innen auf ihrem ganz persönlichen Weg zu einem bewussteren und erfüllteren Leben zu begleiten. Als Psychologin greife ich dabei gern auch auf die Erkenntnisse der positiven und buddhistischen Psychologie zurück. Ich möchte einen Rahmen bieten, in dem meine Klient*innen eine wohlwollende, innere Haltung sich selbst und dem Leben gegenüber entfalten können. ​


Manuela Tobias

DSCF0279_edited.jpg

DANKE

Ich werde von meiner Familie und meinen Freunden, die es mir durch ihren Zuspruch, ihre Unterstützung und Flexibilität ermöglichen, meinen persönlichen Weg  zu gehen, reich beschenkt. Ich danke Euch dafür!

In tiefer Dankbarkeit verneige ich mich vor den Menschen in meinen Ausbildungsgruppen, in denen ich sein und wachsen kann. Birgit, ich schätze unsere unglaublich bereichernden Gespräche sehr. Sylvia, Satyadhara, Roger, Stephan, Olga & Katharina - ihr als meine Peers motiviert mich immer wieder, Herausforderungen und Widerstände als Teil des Lebens und der Praxis anzuerkennen und einen weisen Umgang damit zu finden. 
Renate, Gabi und Yeshe - ihr habt mich erfahren lassen, was es bedeuten kann, Achtsamkeit zu leben und zu lehren. Vielfalt, Liebe, Verbundenheit und immer wieder die Bereitschaft, sich neu und offen einzulassen auf das was kommt.
Den Lehrenden vom Soma Yoga Institut gilt mein Dank für ihren wundervollen Blick auf unseren menschlichen Körper und die Vision die wertvolle Praxis des Yoga wirklich für jeden Körper - losgelöst von der perfekten äußeren Form - zugänglich zu machen.