ACHTSAMKEITSYOGA

Meditation in Bewegung

Vom Atem begleitete sanfte Bewegungsfolgen sind eine wunderbare Gelegenheit, sich dem Körper auf eine wohlwollende und wertschätzende Weise zuzuwenden und Achtsamkeit zu kultivieren.

Durch die Verknüpfung von Bewegung und Atmung kann der Geist zu Ruhe und wir mehr und mehr im gegenwärtigen Moment ankommen. Auf diese Weise wird Yoga zur Mediation. 

Das sanfte Üben ermöglicht es, den eigenen Körper (wieder-) zu entdecken - seine Fähigkeiten und Grenzen zu spüren und wertzuschätzen. Ganz nebenbei stellen sich Gefühle wie Zentriertheit, Entspannung und innere Ruhe ein. Das körperliche und psychische Wohlbefinden wird gestärkt. 

Es geht beim Achtsamkeitsyoga zu keinem Zeitpunkt um die äußere Form oder ein bestimmtes Ideal, welches erreicht werden muss. Vielmehr sind die Praktizierenden dazu eingeladen, tief und wohlwollend den Signalen des Körper zu lauschen und die für sie in diesem Moment passende Form und Intensität zu finden. 

In diesem Rahmen kommen wir auch mit unseren meist unbewussten Erlebens- und Verhaltensmustern in Kontakt und können einen achtsameren Umgang damit üben. 

Diese Achtsamkeitspraxis richtet sich an Menschen, die 

  • sich im Alltag gestresst und innerlich getrieben fühlen

  • dazu neigen, sich in Grübeleien und Sorgen zu verlieren

  • ihrem Körper achtsam und wohlwollend begegnen möchten, ohne den Druck, irgendeine Norm erfüllen zu müssen.

  • ihre bestehende Meditationspraxis durch achtsame Bewegungen ergänzen und vertiefen möchten

  • einfach Freude an Bewegung haben 

Ich biete Achtsamkeitsyoga sowohl für Gruppen als auch für Einzelpersonen an. 

Aktuelle Gruppenangebote finden sich hier